cFosSpeed ist der offizielle Internet Beschleuniger für ASUS, GIGABYTE, ASRock und MSI Gaming Produkte

Traffic Shaping:

Wie Traffic Shaping funktioniert erfahren Sie hier: Internet-Beschleunigung durch Traffic Shaping

Es kann nur einen Traffic Shaper geben. Mehrere hintereinander geschaltete Traffic Shaper wirken sich nachteilig auf den Datendurchsatz aus. Deaktivieren Sie also ggf. das Traffic Shaping in Ihrem Router. Deaktivieren Sie auch die ACK Priorisierung (ACK prioritization).

Zusätzlich bieten cFos und cFosSpeed noch RX-Shaping. Dies sorgt auch bei Downloads für gute Ping-Zeiten. Standardmäßig ist Rx-Shaping aktiviert.

Deaktivieren:

   spd gset rx_shape 0 -save

Aktivieren:

   spd gset rx_shape 1 -save

Layer 7 Protokoll Analyse:

cFos und cFosSpeed können die Nutzdaten der Verbindungen analysieren und daran die wichtigsten Internet Protokolle erkennen. Dies gilt auch für Protokolle, die nicht auf den dafür vorgesehenen Ports laufen. Ausserdem erlaubt es, Daten von PCs, die mittels Internet Verbindungsfreigabe, an dem PC angeschlossen sind, auf dem cFos bzw. cFosSpeed installiert ist.

Dies gilt für folgende Protokolle:

   Standard:          HTTP, FTP, POP3, SMTP, IMAP4
   VoIP:              RTP, RTCP, SIP
   Spezial:           Telnet, SSH, SSL, IRC, DNS, (S)NTP, RPC
   Filesharing (P2P): eDonkey, Kazaa, Bittorrent, Kademlia, Gnutella(2), Direct Connect
   Streaming Media:   HTTP-Streams mit diversen Playern, sowie RTSP

Hierbei unterscheidet die Analyse ggf. zwischen Server- und Client-Betrieb. Der Protokoll-Dialog unter Optionen, Einstellungen erlaubt genaue Priorisierung der einzelnen Protokolle. Zusätzlich steht Ihnen die Programm-Priorisierung zur Verfügung, falls die Layer 7 Analyse eine Protokoll nicht (er)kennen sollte.

Neben der eigentlichen Analyse steht Ihnen noch ein Logging-Modus zur verfügung. Hierbei legt cFosSpeed im Installationsverzeichnis von den Nutzden eine Log-Datei an. Die maximale Größe der Log-Datei ist standardmäßig 100k, kann aber mittels spd gset max_session_dump_size S auf die maximale Größe S verändert werden.

    Aktivieren:    spd gset dump_sessions X; gset dump_tcp_data 1
    Deaktivieren:  spd gset dump_sessions 0

Werte für X sind:

    0=keine Verbindungen loggen
    2=loggen, aber automatisch löschen, falls keine Nutzdaten außer TCP SYNs geflossen sind
    3=loggen, wie 2, aber ebenfalls automatisch löschen, falls das Protokoll mittels Layer 7 Analyse erkannt wurde.
    4=loggen und nie löschen

Programm-Priorisierung:

Kann cFos bzw. cFosSpeed das Protokoll nicht anhand der Layer 7 Analyse erkennen, prüft die Analyze ob es eine Priorität anhand des Programmnamens zuordnen kann (ab Windows XP). Im Programm- Priorisierungs-Dialog unter Optionen/Einstellungen können Sie jedem bekannten Programm eine von 5 Prioritäten geben. Falls cFos bzw. cFosSpeed ein bestimmtes Programm noch nicht kennt, können Sie es in diesem Dialog zu der jeweiligen Kategorie hinzufügen. Gerne nehmen wir Hinweise, welche Programme noch in die Liste einzutragen sind, hier entgegen:

http://www.cfos.de/contact/priopost.htm

Hier eine Liste, der und schon bekannten Programme:

http://www.cfos.de/traffic-shaping/priority-list.shtml

Tipps zur Priorisierung:

  • Nur wenig Nutzdaten hochpriorisieren. Wenn Sie alles hochpriorisieren ist es so, als hätten Sie gar nichts priorisiert.
  • Tauschbörsen herunterpriorisieren. Heben Sie in Ihrem Tauschbörsen-Programm Speed-Limits für Upload und Download auf. Dann steht der Tauschbörse die gesamte Bandbreite Ihres Anschluß zur Verfügung. Nur für die kurze Zeit, in der Sie z.B. Mail verschicken, wird der P2P Verkehr gebremst. Diese Politik stellt den Netzwerken von Tauschbörsen maximale Bandbreite zur Verfügung, erlaubt aber gleichzeitig die Nutzung des Anschluß für andere Anwendungen.

VoIP Erkennung:

cFos bzw. cFosSpeed können VoIP (RTP) mittels Analyse der UPD Datenpakete erkennen. Hierzu gibt es eine strikte und eine laxe Prüfung. Die strikte Prüfung ist Standard und setzt voraus, daß es zu jeder RTP Verbindung auch eine RTCP Verbindung geben muß. Sollte dies bei Ihrer RTP Anwendung nicht der Fall sein, können Sie im Dialog Optionen/Einstellungen die strikte RTP Prüfung ausschalten, z.B. bei VoIPBuster.

Individuelle Regeln mittels Filtersprache:

cFos bzw. cFosSpeed verfügt über eine Filtersprache, mit der die Regeln, mit denen die Pakete priorisiert werden sollen, definiert werden.

Hier die dazugehörige Doku: cFosSpeed Filter Expressions