» cFos/Professional, Online Zähler

cFos Online-Zähler

Übersicht über verbrauchte Online-Zeit und Volumen

Nutzen Sie den cFos Online Zähler einen Monat lang, und Sie werden sofort sehen wieviel Online Zeit und welche Datenmengen sie verbrauchen. So können Sie abschätzen, ob Sie mit einer Flatrate Geld sparen. Nutzen Sie dazu unsere kostenlose cFos 45-Tage Shareware Version .

cFos gibt Ihnen durch die Online-Zähler Überblick über die monatlich anfallende Online-Zeit und Transfervolumen und damit über die anfallenden Kosten. Dadurch bleiben Ihnen böse Überraschungen bei der nächsten Rechnung erspart. Außerdem wissen Sie ebenfalls, ob sich für Sie eine Flatrate lohnt oder Sie lieber nach Online-Minuten/Volumen bezahlen möchten.

NEU: Konfigurieren Sie ihren Online Zähler bequem über die cFos Budget Konfigurationsseite. Gehen Sie im cFos Kontextmenu auf "cFos konfigurieren" und "Online Zähler" . Die Konfigurationsseite öffnet sich:

cFos Online Budgets

Klicken Sie hier um eine Änderung im entsprechenden Online Budget zu setzen.
Sie können dann Werte für Zeitlimit , Volumenlimit und Rücksetztag eintragen.
Klicken Sie hier um eine Änderung im entsprechenden Online Budget zu speichern.
Klicken Sie hier um eine Änderung im entsprechenden Online Budget zu widerrufen. (abbrechen)
Resetfunktion - Klicken Sie hier um die Daten des entsprechenden Online Budgets zu löschen. Achtung! Dieser Vorgang kann nicht rückgägig gemacht werden.
Klicken Sie diese Check-Box um Harte Limits zu setzen, d.h. wenn ein Budget überschritten wurde, kann eine Verbindung der dieses Budget zugeordnet wurde, keine Verbindung mehr herstellen.

Internetverbindungen

Durch Setzen dieses Symbols können Sie einer DFÜ-Verbindung eine bestimmte Budget-Nummer , das Standardbudget , oder kein Budget zuweisen.
  • Budget-Nummer: Nummer, die Sie vergeben können. Sie haben 10 Nummern zur Auswahl.
  • Standartbudget: Budget, dass bei einer Standartinstallation einem cFos Modem automatisch zugewiesen wird.
    z.B. wird das Budget 10 bei einer Standartinstallation automatisch dem "cFos DSL Modem" zugewiesen.
  • Kein Budget: Wird dieser Punkt gesetzt, ist der entsprechenden Verbindung kein Budget zugeordnet.

 

Herkömmliche Konfiguration der Budgets über AT-Befehle

cFos kann bis zu 10 Online-Zähler verwalten. Diese können Sie nutzen, um sich die verbrauchte Online-Zeit oder die Anzahl der monatlichen Freiminuten anzeigen zu lassen. cFos zählt außerdem die übertragene Datenmenge zur Volumenabrechnung. cFos setzt die Zähler automatisch nach Ablauf eines Monat zurück.

Sie können die zu verwaltende Budgetnummer innerhalb der gewählten Telefonnummer eintragen.
Dazu fügen Sie ein =<budget> der Nummer hinzu, wobei <budget> die Werte 0, 1-9 oder a annehmen kann. Mit 0 schaltet man die Budgetverwaltung ab. 1-9 steht für die Budgets 1-9 und a für das budget 10.
Beispiel: ATD=15551234 wählt die Nummer 5551234 und verwendet Budget 1; ATD5551234=A wählt die gleiche Nummer, verwendet stattdessen aber Budget 10.

Für ISDN verwendet man typischerweise das cFos Modem " cFos ISDN, Internet, Sync PPP over HDLC ", für DSL das " cFos DSL, Internet, PPPoE "-Modem. Um einen Zähler zu verwenden, müssen Sie im Modem-Manager unter "Eigenschaften -> Verbindung -> Erweitert" des betreffenden Modems einen zusätzlichen Modem-Befehl der Form ATS93L=b S93H=n S94=x S95=d S96=v eintragen.

b steht dabei für die Zähler-Nummer. cFos kann bis zu 10 Zähler verwalten. Hier können Sie z.B. 1 eintragen. Beim " cFos DSL, Internet, PPPoE "-Modem ist standardmäßig das Zähler 10 eingetragen. Für dieses Modem können Sie also S93L=b weglassen.

n muss dabei die Werte 0,1 oder 2 annehmen:
(0 = Zeitzähler anzeigen; 1 = Volumenzähler anzeigen; 2 = beides anzeigen)

x steht für die Anzahl der Freiminuten im Abrechnungszeitraum (z.B. 3000 bei T-Online Speed50 und 6000 bei Speed 100). Falls Sie keine Freiminuten haben, lassen Sie den Befehl S94=x weg. Dann zählt cFos einfach die verbrauchte Online-Zeit. Wenn Sie mit S94=x einen Wert eintragen, sehen Sie zunächst die verbleibenden Freiminuten herunterzählen und wenn diese verbraucht sind, die zusätzlich genutzte Online-Zeit.

v steht für das freie Übertragungsvolumen pro Monat in Megabyte. Falls Sie kein freies Volumen haben oder alles frei ist, können Sie S96=v weglassen. Sie können hier für z.B. 1&1 DSL 1000 für 1Gb Volumen einstellen. cFos zählt zunächst Ihr Volumen herunter und zeigt dann an, um wieviel Sie es überschritten haben.

d steht für den Tag, an dem der Zähler neu gestartet wird, d.h. der Tag an dem Ihre Freiminuten wieder neu zur Verfügung stehen oder der Zähler der verbrauchten Onlinezeit wieder auf 0 gesetzt wird (bei T-Online gilt z.B. der Tag der Bereitstellung). Wenn die Telekom z.B. am 14. Oktober T-DSL freigeschaltet hat, tragen Sie hier die 14 ein. Standardmäßig startet cFos den Zähler am ersten Tag des Monats neu.

Tips :
Leider gibt es bei vielen Internet-Zugängen keine Gebühren-Informationen. Sie können cFos diese aber simulieren lassen. Wenn Sie z.B. noch S66=60 an den obigen Modem-Befehl anfügen, generiert cFos im Minutentakt Gebührenimpulse. Dies können Sie dann im Status-Fenster als verbrauchte Online-Minuten der aktuellen Session ansehen. Außerdem haben Sie dann einen Timer, der Ihnen die restlichen Sekunden der jeweils angefangenen Minute anzeigt.

Wird das Register S74.6 gesetzt, werden im Budget verbrauchte Sekunden nicht auf Minuten aufgerundet.

Wird das Register S75.5 gesetzt, zählt das Zeitbudget ab dem PAP/CHAP Login und nicht mit schon mit Verbindungsbeginn.

Hinweis :
Die Volumenanzeige ist nur mit der cFos Professional und der Shareware-Version möglich.
Bestellen Sie hier , um den vollen Funktionsumfang der Budget-Verwaltung zu nutzen.
Die neueste Shareware können Sie hier laden

Viel Spass beim Surfen!
Powered by cFos Personal Net Webserver
Practice random kindness and senseless acts of beauty